Dem Tiger Flügel geben - 如虎添翼 rú hǔ tiān yì

Rückkehr nach Chengdu

Nachdem Yan, Li Bao und Qingshan die beiden Gefangenen Beamten des Gouverneurs ins Lager gebracht haben, treffen sie dort auf Jinnan. Dieser teilt den anderen mit, dass Xixing sich ins nahe gelegene Kloster einer Gruppe von Kriegerinnen auf gemacht hat, um sich das Kloster anzuschauen und die dortigen Kampftechniken zu erlernen.

Quingshan kann darüber nur süffisant lächeln. “Wenn die Frauen dort so diszipliniert sind, wie ich es glaube, wird das Mädchen in drei Tagen wieder hier sein”, sagt er.

Die Frage ist, was in diesen drei Tagen anzufangen sei. Schnell wird ein Plan gefasst. Der Gouverneur hat von seinem Vorgänger ein edles Schwert übernommen, dass gleichermaßen als Statussymbol wie als Zeichen der Rechtmäßigkeit dient. Dieses soll entwendet werden. Um die Wachen vom Palast des Gouverneurs abzulenken, will man gleichzeitig die Soldkasse der Palastwache stehlen.

So reisen die vier Helden wieder nach Chengdu und schleichen sich in die Stadt ein. Altes Pferd wird darüber informiert, dass man die Kriegskasse rauben will. So kann man seine mangelhafte Vertrauenswürdigkeit unter Beweis stellen. Yan und Li Bao machen sich deshalb auf zur Garnison, wo sie, wie erwartet, bereits von einer großen Menge an Palastwachen unter Führung des ehrenwerten Ceng Zhou, dem Leibwächter sowohl des ehemaligen als auch des neuen Gouverneurs, erwartet werden. Altes Pferd verkauft also offensichtlich Informationen an die Soldaten des Gouverneurs.

Li Baos Schützling Xīlín begleitet sie ebenfalls. Es gelingt den dreien, in die Garnison einzudringen und die Kiste mit dem Sold an sich zu bringen. Doch dann werden sie von den Soldaten und Zhou gestellt. Yan und Xīlín ergreifen die Kiste und fliehen über das Dach der Garnison. Um ihre Flucht zu decken, kämpft Li Bao mit Zhou einen harten Kampf, der sowohl mit Waffen als auch mit Worten gefochten wird. Schließlich unterliegt er und muss ebenfalls fliehen. Xīlín stürzt mitsamt der Kiste vom Dach und Yan muss Kopf und Kragen riskieren, um seinen Freund aus der Gruppe von Soldaten zu befreien, die den Jungen umringt. So ist zwar der Raub mislungen, doch allen drei Gefährten gelingt es, zu fliehen.

Unterdessen dringen Jinnan und Qingshan unbemerkt in den Palast ein. Jinnan will seine ehemalige Geliebte, die eigenwillige und freiheitsliebene Yang Lili, um Hilfe bitten. Sie ist von ihrem Vater unter Hausarrest gesetzt worden.

Die beiden Helden überwältigen die Wachen, die dafür sorgen sollten, dass Lili im Haus bleibt. Doch als sie das Mädchen fragen, ob sie bereit ist, zu helfen, weigert sie sich zunächst. Sie will eine Erklärung von Jinnan, der sie damals verlassen hat. Ein paar aufmunternde Worte und die Langweile ihres jetzigen Lebens bringen sie jedoch dazu, sich den Helden anzuschließen.

Um in das Zentralgebäude des Palastes einzudringen, fassen die drei den Plan, dass die Männer sich als Wachen verkleiden und so tun, als würden sie Lili auf ihrem Weg zu Bibliothek begleiten. Da Qingshans Gesicht wegen der Steckbriefe und seiner früheren Tätigkeit als Polizeibeamter sehr bekannt ist, trägt er einen hohen Bücherstapel vor sich her.

Am Eingang des Gebäudes angekommen, versuchen die drei, sich mit dieser Charade Einlass zu verschaffen. Eine der Wachen schöpft jedoch Verdacht. Doch die Helden handeln schnell und überwältigen die Wachen, bevor diese Alarm schlagen können. So gelangen die drei ins Haupthaus. Dort können sie das Schwert entwenden und gegen eine alte rostige Klinge austauschen.

Auf dem Weg durch den Palastgarten macht Lili ihrem ehemaligen Liebhaber eine Riesenszene. Sei weigert sich, weiter zu kooperieren, wenn Jinnan ihr nicht alles erklärt. Qingshan, im Glauben, Jinnan wolle das Mädchen zurück, greift ein und überzeugt Lili mit den Worten, Jinnan würde immerzu von ihr sprechen und habe sich sehr auf das Wiedersehen gefreut. Außerdem wäre das Leben als Rebel doch viel spannender, als im Palast eingesperrt zu sein. Jinnan schluckt in Anbetracht einer Gruppe von Wachen, die gerade durch den Garten patroulliert, alle Widerworte hinunter und stimmt Qingshan zu. So können die beiden Lili überzeugen, ihnen weiterhin zu folgen. Die drei begeben sich nun zum vereinbarten Treffpunkt in den Lagerhäusern am Hafen. Dort werden sie bereits von Li Ba, Yan und Yuanyuan erwartet. Zu sechst fliehen sie aus der Stadt mit dem Schwert des Gouverneurs als Trophäe.

Comments

Nocturama Nocturama

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.